Rohkost Apfel-„Kuchen“

IMG_20150501_111554Am 1. Mai hatten wir Besuch und ich suchte ein gesundes, gutes Rezept für ein leckeres Dessert…

Da kam mir das Rezept für den Apfelkuchen von Andrea Lapzin-Thiem gerade recht… Und die Idee, es in Gläser zu füllen, verdanke ich Steffi Arlt. Es ist doch sehr hilfreich, wenn man sich in sozialen Netzwerken bewegt 😉  Das Dessert kam gut an, es ist nicht zu süß, basenüberschüssig und sehr, sehr lecker 🙂

Bevor weiter unten das Rezept folgt, noch ein paar Anmerkungen dazu:

– wenn man die Wallnüsse auch noch durch Mandeln ersetzt, ist das Gericht zu 100 % basisch 😉

– nach der ganzheitliche Arthrosetherapie von E. Fisseler und dem von ihm hier vorgestelltem Ernährungsplan ist die Vermischung zwischen Obst und Nüssen und Bananen kritisch zu betrachten, weil die Bananen zu viel Stärke enthalten und damit eher wie Gemüse verstoffwechselt werden und das gemeinsame Verzehren von Gemüse und Obst der Verdauung nicht gut tut…

– ausserdem sollte man nach diesen Regeln keine Obsthaltigen Desserts nach einem „normalen“ Essen zu sich nehmen, da das Obst schneller verdaut wird als das andere Essen und so im Magen „oben auf“ liegt und vor sich hin gärt… 🙁

Trotzdem hatte ich Lust darauf und habe es gemacht… bereut habe ich es nicht 😉

Und hier das Rezept:

Rohkost Apfel-„Kuchen“
Recipe Type: Rohkost
Author: Andrea Lapzin-Thiem
Prep time:
Total time:
Ein leckerer Rohkost Apfelkuchen, der auch als Dessert gegessen werden kann. Das Rezept bietet eine Menge Variationsmöglichkeiten.
Ingredients
  • Für den „Boden“:
  • – 300 gr. Mandeln
  • – 1 reife Banane
  • – 50 gr. Cranberries
  • – 1 EL Zitronensaft
  • Für den „Belag“:
  • – 50 gr. Wallnüsse
  • – 50 gr. Rosinen
  • – 500 gr. Äpfel
  • – 2 reife Bananen
  • – Saft einer Zitrone
  • – 1 1/2 TL Zimt
  • Für das „Topping“
  • – nach Bedarf geraspelte Mandeln oder Mandelstifte
  • – Rosinen / Cranberries
Instructions
  1. Der „Boden“:
  2. Die Mandeln in einem Mixer klein hacken, dann die Banane, den Zitronensaft und die Cranberries dazu geben und weiter mixen.
  3. Wenn man keinen Hochleistungsmixer zur Hand hat, kann man auch 300 gr fertig geriebene Mandeln nehmen, diese mit der zerdrückten Banane vermischen und dann den Zitronensaft und die Cranberries hinzugeben.
  4. Den „Teig“ dann mit feuchten Händen in eine mit Backpapier ausgelegte Springform geben und flach streichen.
  5. Der „Belag“:
  6. Die Wallnüsse zusammen mit den Bananen und den klein geschnittenen Äpfeln in einem Standmixer vermengen, bis eine cremige Masse entstanden ist. Dann mit dem Zimt und dem Zitronensaft abschmecken.
  7. Zum Schluss auf den „Boden“ verteilen, in der Mitte höher als am Rand
  8. Als letztes mit Mandelstiften, Beeren oder ähnlichem bestreuen
  9. Im Kühlschrank kalt stellen.
  10. Variationen:
  11. Statt der Wallnüsse können auch Mandeln genommen werden und statt der Bananen können auch pro Banane 5-6 Datteln verwendet werden. Dann wird das Ganze noch etwas süsser…
  12. Guten Appetit!

 

Falls Du es doch lieber „klassisch“ magst, hier ist noch ein Rezept für einen klassischen Blechapfelkuchen, vegan.

So, und jetzt kommst Du… Bitte nachmachen und die Variationen hier in den Kommentaren beschreiben… Mir läuft jetzt schon das Wasser im Mund zusammen 😉

 

Die 10 goldenen Regeln
Goldene Regeln Titel
Durch meine 10 goldenen Ernährungs-Regeln bleibst Du gesund und schlank und fühlst Dich immer voller Kraft und Energie. Ohne zu hungern. Zusätzlich versorge ich Dich regelmäßig mit neuen, praktischen Ernährungstipps.

Deine Daten sind bei mir sicher. Mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.